Brandschutz Ratgeber & Empfehlungen

Ein aktiver Brandschutz bringt Sicherheit für Ihre Familie, Ihre Wohnung, Ihr Haus sowie Ihr gesamtes Hab und Gut. In unserem Brandschutz Ratgeber für Wohngebäude sprechen wir Empfehlungen aus.

Neben 500 Brandtoten zerstören Brände in Deutschland ein geschätztes Privatvermögen von rund 3 Milliarden Euro jährlich. Jeder vierte Einsatz der Feuerwehr findet in privaten Haushalten statt.

Mangelnde Vorsicht, Gedankenlosigkeit und kleine Unachtsamkeiten zählen zu den häufigsten Ursachen, die als Brandauslöser benannt werden. Viele von ihnen können leicht verhindert werden und auf bereits bei Entstehung mit einem funktionsfähigen Feuerlöscher gelöscht werden.

Um einen Brand möglichst früh zu erkennen, sollten in jedem Haushalt Rauchwarnmelder angebracht sein. Idealerweise in jedem Raum. Diese schlagen nicht nur frühzeitig Alarm, sondern können elementar für lebensrettende Maßnahmen sein. Funktionale Feuerlöscher und Rauchmelder schützen nicht nur Sachwerte, sondern Leben. Nicht umsonst ist ein Löscher im Gewerbe Pflicht!

Neu: Feuerlöscher mieten oder kaufen?
Neu: Feuerlöscher mieten oder kaufen?

Gefahrenquellen minim. durch vorbeugenden Brandschutz

Jeder Haushalt beinhaltet verschiedene Brandquellen. Der Gedanke: "Es wird uns schon nichts passieren" bläut sich in unsere Köpfe ein. Und dennoch wissen wir von der Existenz häuslicher Brandgefahr.

Leicht entflammbare Flüssigkeiten, Gase, Holz, Textilien sowie verschiedene Kunststoffe sind als Brandquellen und -beschleuniger in jedem Haushalt zur Genüge vorhanden.

Zur aktiven Vermeidung von Bränden zählt daher auch, dass mögliche Zündquellen Beachtung finden und als solche identifiziert werden. Eine offene Flamme als Einzige Zündquelle im Haushalt zu identifizieren ist fahrlässig.

Bügeleisen, Wäschetrockner sowie weitere Elektrogeräte - die täglich rund um die Uhr im Standby-Modus laufen - können schnell zur Zündquelle werden. Vom Prinzip her kann jeder Gegenstand, der Wärme produziert, zur Zündquelle für einen häuslichen Brand werden.

Feuerlöscher Ratgeber

Auf diesen Seiten zeigen wir Ihnen einige Informationen rund um den Feuerlöscher. Denn es gibt mehr als nur "den einen Feuerlöscher". Hier werden Sie informiert über Schaumlöscher, Pulverlöscher, CO2 Löscher, Fettlöscher und Wasserlöscher.

Des Weiteren dürfen diese Informationen gerne als BS-Produkteratgeber genutzt werden. Wir informieren zudem über Preise (inkl. Preisvergleich) und wo sie diese Löscher schnell und günstig bestellen können.

Rauchmelder, Warnmelder, Feuermelder?

Die Rauchwarnmelder werden auch mal schnell und gerne Rauchmelder oder Feuermelder genannt. Aber es gibt nicht nur in dem Namen eklatante Unterschiede. Auch gibt es verschiedene Melder, wie z.B. die Funkvernetzten oder die Gekoppelten.

In diesem Ratgeber, für Rauchwarnmelder, finden Sie alles was Sie darüber wissen müssen oder sollten. Natürlich darf ein Warnmelder Vergleich diverser Produkte nicht fehlen.

Brandschutzzubehör, Rettungszeichen, etc.

In dieser Rubrik finden Sie Löschdecken, Erste Hilfe Produkte, Brandschutzsprays, uvm. Aber auch Rettungsleuchten, Rettungszeichen, etc. haben ebenfalls hier ihren Platz.

Brandschutzgeräte, Feuerwehrkästen, usw.

Sie können sich hier über verschiedenste Prüfgeräte, Feuerwehr-Schlüsselkästen, Absperrpfosten, Rettungsleiter, Notfallrucksack, etc. informieren.

Dort gibt es neben dem kleinen Ratgeber für Brandschutzprodukte auch gleich den Beschaffungslink.

Brandschutzartikel, Brandschott, uvm.

In dieser Gruppe finden Sie die Brandabschottung (Brandschott), Kabeldurchführung, Brandschutzplatte u.v.m.

Auch finden Sie hier Brandschutztüren, Brandschutzfenster, uvm.

Hier kommen Sie zu der Übersicht der Brandschutzdienstleister wie Brandschutznachweise und Brandschutzkonzepte

Brandschutz Dienstleister

In dieser Rubrik finden Sie in einer Brandschutzübersicht für eine Brandschutzfirma bzw. Brandschutzbüro. Dieses sind Firmen, die u. a. auch die Brandschutzgeräte bei Ihnen installieren.

Hier sind aber auch die z.B. Brandschützer gelistet, die den vorbeugenden Brandschutz in Form von Brandschutznachweisen und Brandschutzkonzepten für Sie leisten.

Weitere Brandschutzinfos

Zum Thema Bücher und Informationsmaterial werden wir ebenfalls noch eine Seite erstellen. Vorab haben wir hier schon einmal ein paar auserwählte und Brandschutzbücher für Sie gefunden.

Weiteres vom Brandschutz Ratgeber

Vorbeugender Brandschutz in Wohnhäusern

Vorbeugender Brandschutz in Wohnhäusern ist wichtig. Zwar lassen sich auch dadurch Brände nicht zu 100 Prozent verhindern, wohl aber lassen sich die Gefahrenquellen, um ein Vielfaches, reduzieren. Zu den effektiven Brandschutzmaßnahmen in privatem Wohnraum zählen:

  • Elektrogeräte bei Nichtgebrauch stromlos stellen
  • Elektrogeräte bei längerer Nichtnutzung vom Stromnetz trennen und spannungslos machen
  • Bei Mehrfachsteckdosen auf die Auslastung achten und nicht überlasten
  • Mehrfachsteckdosen bei Nichtnutzung spannungslos schalten
  • Steckdosenleisten mit Kippschalter stromlos schalten
  • Bei Brand das kokelnde Elektrogerät strom- und spannungslos schalten. Über den Notruf 112 die Feuerwehr alarmieren. Die Sauerstoffzufuhr kappen und Türen und Fenster geschlossen halten. Wohnung verlassen und etwaige Mit- und Hausbewohner warnen.

Achtung: Ein Einsatz von Feuerlöschern eignet sich nur bei Entstehungsbränden.

Brandschutz Ratgeber Vergleich Infos Branddino Feuerlöscher Rauchwarnmelder
Brandschutzratgeber Vergleich Infos Branddino Feuerlöscher Rauchwarnmelder

Das ABC - Was tun wenn es brennt?

Jedes Feuer fängt mit einem Funken und klein an. Je nach Brandgut und -verlauf kommt eine starke und gesundheitsgefährdende Rauchentwicklung dazu.

Bei einem Entstehungsbrand ist häufig noch ein erster eigener Löschversuch möglich. Dadurch lässt sich häufig die Ausbreitung eines Brandes verhindern oder - je nach Brandgut - zumindest verzögern, bis die Feuerwehr eintrifft.

Bewahren Sie Ruhe und agieren Sie umsichtig. Beachten Sie dabei die Verhältnismäßigkeit eingesetzter Mittel. Löschen Sie umsichtig. Eine Pfanne, die Feuer gefangen hat, lässt sich womöglich mit einem Pfannendeckel ersticken.

Rufen Sie unter 112 die Feuerwehr. Insbesondere Entstehungsbrände lassen sich häufig durch einen ersten Löschversuch mit einem Feuerlöscher im Keim ersticken.

Achten Sie darauf, dass Sie weder ihr eigenes noch das Leben anderer gefährden. Halten Sie bei einem Löschversuch unbedingt ausreichend Abstand zur Flamme. Die Wurfweite eines Feuerlöschers beträgt rund 5 Meter.

Löschen Sie mit einem Feuerlöscher in kurzen Abständen, unter Beobachtung der Ausbreitung. Das Löschmittel sollte dabei immer direkt auf den brennenden Gegenstand gerichtet sein. Falls Ihnen mehrere Feuerlöscher zur Verfügung stehen - wir empfehlen pro Haushalt mindestens 2 - setzen Sie diese gleichzeitig zum Löschen ein. Im Außenbereich macht es Sinn mit dem Wind zu löschen und nicht entgegen der Windrichtung.

Löschen Sie Fettbrände und Brände, ausgelöst durch elektrische Anlagen, niemals mit Wasser!

Nach einem erfolgreichen Löschvorgang sollten Sie den Brandherd genau beobachten, um eine mögliche Wiederentzündung auszuschließen.

Den benutzten Feuerlöscher, auch wenn er noch nicht gänzlich leer ist, sollten Sie in jedem Fall vom Kundendienst überprüfen und ggf. füllen lassen.

Brand Löscher - Feuerlöscher

 

brandschutz-zentrale - Feuerlöscher zum mieten Als Standardgerät zur ersten Löschhilfe ist der Feuerlöscher zumeist die erste Wahl. Ein Feuerlöscher lässt sich bei Kleinbränden, bis zum Eintreffen der Feuerwehr, sehr effektiv einsetzen.

Tragbare Feuerlöscher bis zu 20 Kilogramm, die auch als Handfeuerlöscher bezeichnet werden und nach europäischen Norm EN 3 gefertigt wurden, können zumindest eine Brandausbreitung eindämmen. Anerkannt und geprüft durch eine zertifizierte Prüfstelle, enthalten diese Modell ein Löschmittel, welches durch Druck ausgestoßen wird.

Tragbare Feuerlöscher sind mit verschiedenen Füllungen erhältlich. Löschmittel mit Pulver, Wasser, Schaum oder Kohlendioxid können als Löschmittelinhalt in Frage kommen. Als Mindeststandard sollte in jedem Haushalt mindestens ein 6 Kilogramm oder 6 Liter Feuerlöscher vorhanden sein, idealerweise auch 2.

Verschiedene Stoffe erzeugen eigene chemische Prozesse beim Verbrennen. Es gibt also keinen universalen Feuerlöscher. Die Eignung nach Brandklassen teilt sich in mehrere Kategorien:

Mit Wasserlöscher gegen Brände

Das Löschmittel von Wasserlöschern ist Wasser. Nach Bedarf kann ein Frostschutzmittel zur frostbeständigen Leistung zugesetzt werden. Wasserlöscher werden zur Brandbekämpfung der Brandklasse A und mit Zusätzen (filmbildendender Schaum AFFF) auch der Brandklasse B eingesetzt. Als Treibmittel wird Kohlenmonoxid verwendet.

Wasserlöscher eigenen sich perfekt zur Brandbekämpfung von festen und glutbildenden Brandstoffen. Dazu zählen Papier, Stroh und Holz sowie Textilien.

Mit einem Schaumlöscher Feuer löschen

Das Löschmittel von Schaumlöschern ist eine Schaummittellösung auf Wasserbasis. Zumeist ist Schaumlöschern ein filmbildendes Schaummittel (AFFF) zugefügt. Das Treibmittel besteht aus Kohlendioxid. Die Hauptlöschwirkung ist Kühlen und Ersticken. Schaumlöscher werden zur Brandbekämpfung der Brandklassen A und B eingesetzt.

Schaumlöscher eigenen sich perfekt zur Brandbekämpfung von brennbaren Flüssigkeiten. Dazu zählen Benzin, Petroleum, Öle sowie feste Brandstoffe wie Papier, Stroh und Holz sowie Textilien.

Schaumlöscher zeigen bei Bekämpfung von Metallbränden keinerlei Wirkung.

Pulverfeuerlöscher - Brandherd bekämpfen

Das Löschmittel von Pulverfeuerlöschern ist Löschpulver. Entweder Flammbrandpulver oder Glutbrandpulver. Pulverfeuerlöscher werden zur Brandbekämpfung der Brandklasse A, B und C eingesetzt.

Pulverfeuerlöscher führen mitunter zu starker Sichtbehinderung. Der Einsatz in bewohnten Räumen ist daher nicht zu empfehlen.

Effektiv mit einem Kohlendioxidlöscher - aber Achtung!

Kohlendioxidfeuerlöscher eignen sich perfekt zur Löschung von Bränden mit elektrischer Ursache. Auch bei Bränden von Flüssigkeiten und Gasen können diese Feuerlöscher eingesetzt werden. Das Löschmittel verursacht keinerlei Verunreinigungen - entzieht der Luft aber Sauerstoff!

Küchenbrände mit speziellem Fettbrandfeuerlöscher löschen

Fettbrandfeuerlöscher eignen sich perfekt zur Bekämpfung von sogenannten Fettbränden. Das eigentliche Löschmittel wirkt schnell und zuverlässig, ist jedoch nicht rückstandsfrei.

Die Fettbrandlöscher werden zur Brandbekämpfung der Brandklasse F eingesetzt.

Brandschutzzubehör richtig installiert rettet Leben

Brandschutzzubehör wie beispielsweise Feuerlöschdecken, Brandschutzsprays, Rettungsleuchten, Rettungswegzeichen, Erste Hilfe Koffer sowie ggf. eine Rettungstrage sollten in öffentlichen und privaten Räumlichkeiten frei zugänglich befestigt sein.

Eine Feuerlöschdecke eignet sich beispielsweise perfekt zum Ersticken von kleineren Bränden und Flammen. Insbesondere bei Pfannen und Fritteusen können speziell gefertigte Feuerlöschdecken größeren Schaden verhindern.

Rauchwarnmelder / Rauchmelder sichern Ihr Zuhause!

In allen 16 Bundesländern sind in Neubauten Rauchwarnmelder bzw. Rauchmelder bereits Pflicht. In insgesamt 14 Bundesländern gilt die Rauchwarnmelderpflicht auch für Bestandsbauten. Lediglich Berlin und Brandenburg befinden sich noch in der Übergangsphase für Bestandsbauten, die am 31.12.2020 endet. Bis zum Stichtag müssen alle Privatwohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet sein.

Rauchmelder retten Leben! Eine Initiative, die bereits im Jahr 2020 ins Leben gerufen wurde. Als Forum für Brandrauchprävention ist es erklärtes Ziel, die Anzahl von Brandopfern in Deutschland deutlich zu reduzieren.

Rauchmelder, Feuermelder oder Rauchwarnmelder haben die wundervolle Eigenschaft vor Rauch zu warnen. Das lautstarke akustische Signal, zeigt Rauchentwicklung lautstark an. Trifft das hochgiftige Rauchgas in die Messkammer des Rauchmelders bleiben Bewohnern noch gut 120 Sekunden, um sich in Sicherheit zu bringen.

Brandschutzprodukte gut sichtbar ausgeschildert retten Leben

Brandschutzprodukte wie Feuerwehr-Schlüsselkästen (FSD), Feuerwehrpfosten, Rettungsleitern und Notleitern sowie Notfallrucksäcke und Feuerlöschbälle sollten nicht nur leicht erreichbar angebracht, sondern auch gut sichtbar ausgeschildert sein.

Mit Brandschutzartikeln beginnt die Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Brandschutzzement, Brandschutzfenster und -türen sowie Bauschutzschaum garantieren Sicherheit von Innen. Nicht nur bei Neubauten, sondern auch bei Altbauten lohnt die Verwendung von Brandschutzartikel, um im Falle des Falls die Ausbreitung von Feuer und Bränden zu mindern.

Teile diese Seite mit anderen

Buch Brandschutz Kompakt

* Unsere Buch Empfehlung
9.2

Preis/Leistung

9.5/10

Spektrum

9.0/10

Lesbarkeit

9.0/10

Autor

9.0/10

Aktualität

9.5/10

PRO

  • Von Dipl.-Ing. (FH) Lutz Battran
  • Leicht lesbar | Kompakt
  • Inkl. Bautabellen
  • Inkl. Vorschriften
  • Inkl. Adressen

KONTRA

  • Zu viel Verweis auf Brandschutzatlas
  • Teilweise zu lang geschrieben
  • Keine DVD/E-Book